Bewegung im Fall Assange

Nach langen juristischen Auseinandersetzung haben am heutigen Montag schwedische und ecuadorianische Staatsanwälte den WikiLeaks-Chef Julian Assange in seinem Botschaftsexil befragt. In der Untersuchung geht es um den Vorwurf der sexuellen Belästigung. Doch der Australier vermutet eine andere Strategie hinter den Anschuldigungen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Nachrichten, Politik / Weltgeschichte, Ungelöste Fälle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s