Astronomiegeschichte revolutioniert

tavoletta2

Eine babilonesische Tafel, mit deren Hilfe man die Position des Jupiters berechnen konnte. Und dies etwa 1400 Jahre bevor solche Kalkulationen nach herkömmlicher Geschichtsschreibung bekannt sein sollten.
Dies hat Mathieu Ossendrijver von der Humboldt Univeristät Berlin herausgefunden und hat sich damit auf die Frontseite des renommierten Magazins „Science“ gebracht.
Die vier Tafeln befinden sich im British Museum London und sind auf 350 bis 50 v.Chr. datiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein/La redazione/La redaction, Archäologie, Nachrichten, Politik / Weltgeschichte, Technologie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.