Monatsarchiv: Juli 2015

Piktogramm in Maiden Castle, Dorset (UK)

crop-Maiden-Castle986

erschienen am 26. Juli 2015, 150m Durchmesser

vielleicht ein Abbild eines anderen Sonnensystems?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kornkreiszeichen/Crop Circles, Technologie, Ungelöste Fälle

Britische Abfangjäger jagen UFOs

RAF 10 Sqn Voyager Tanker Air-Air refuelling RAF Tornado GR4 from 617 & 12 Sqn and EF Typhoon from 3 & 6 Sqn.

RAF 10 Sqn Voyager Tanker Air-Air refuelling RAF Tornado GR4 from 617 & 12 Sqn and EF Typhoon from 3 & 6 Sqn.

Laut Insider sind zur Zeit etliche britische Kampflugzeuge des Typs Tornado und Typhoon in der Luft auf der jagd nach UFOs, die den englischen Luftraum durchfliegen. Selbst ein Auftankflieger des Typs Voyager ist im Einsatz um eine lückenlose Jagd zu gewährleisten.
Laut Verteidigungsministerium ist nur eine grossangelegte militärische Uebung. Doch wir bezweifeln es, da solche Fotos inzwischen kursieren und jegliche Videoaufnahmen extrem schnell wieder vom Netz genommen wurden, so dass wir zur Zeit keins anbieten können.

ovni-liverpool

ufo-copter2

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein/La redazione/La redaction, Ufos, Ungelöste Fälle

UFO Flotte über der Adria

adria

adria2

UFO Flotte über dem adriatischen Meer, aufgenommen von einer Zeugin, die Psychologin ist, möchte anonym bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ufos, Ungelöste Fälle

ET Contact with Blue Avians & Black Space Projects

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein/La redazione/La redaction, ETs und Kontakte, Exobiologie, Interviews, Politik / Weltgeschichte, Technologie, Ungelöste Fälle

Unbekannte Sonde von Curiosity fotografiert

sfera-su-marte977

sfera-su-marte981

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Exobiologie, Mond / Mars, Technologie, Ufos, Ungelöste Fälle

Kepler-452b und Disclosure

kepler452b

Offizielle Nachricht der NASA 25.07.2015, der bis dahin erdähnlichste Planet entdeckt.

Unter Insider ist dies nicht einmal so ein grosser Nachrichtencoup. Denn schon lange munkelt man, dass dies einfach zur Agenda gehört. Um den Menschen langsam aber sicher der Wahrheit zu nähern. Man geht Schritt für Schritt vor. Zunächst gibt man preis, dass es andere Planeten gibt. Später findet man erdähnliche. Und noch später gibt man zu, irgendeine alte künstliche Struktur irgendwo im Weltall gefunden zu haben, die womöglich einer uralten vergangenen Kultur gehört. Um später dann mit der Frage zu kommen, ob es vielleicht möglich ist, dass die Kreatoren vielleicht doch noch irgendwo sind…

…Tatsache ist, dass in den letzten paar Jahren vermehrt von irgendwem oder irgendetwas Druck auf NASA und Regierungen ausübt, dass die Wahrheit über extraterrestrisches Leben endlich publik gemacht wird…

Inzwischen baut China das grösste Radioteleskop der Welt mit 500m Durchmesser (zum Vergeich Arecibo besitzt 300m). Allerdings nicht nur um den Weltraum abzuhören, sondern auch um Nachrichten zu senden!

Nur nebenbei, womöglich ist diese nachricht eher untergegangen:
In Goonhilly Earth Station (England) wurde vor kurzem per Radioteleskop (32m) eine Nachricht für Ausserirdische gesendet, man wünsche sich, dass sie sich doch zeigen sollen. Und schliesslich zeigte sich 24 Stunden später tatsächlich über das Gebiet ein unbekanntes fliegendes Objekt. Siehe Foto:

radiotelescope_ufo

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein/La redazione/La redaction, ETs und Kontakte, Exobiologie, Nachrichten, Politik / Weltgeschichte, Technologie, Ufos, Ungelöste Fälle

Der Meteor von Sverdlovsk noch einmal kurz aufgerollt

meteor

meteor2

1.) Es ging ein Gerücht um, dass der „Meteor“ von russischen Abfangjöger verfolt wurde. Dies konnte bis heute aber nicht bestätigt werden. Ebenso sprach man von einem Raketenabschuss.

2.) Laut Astronom Vadim Krushinski, sei das starke rötliche Licht nicht typisch für einen Meteoreinfall in unsere Atmosphäre. Dies würde wiederum einen Raketenabschuss oder ähnliches nahe legen.

2) In einigen Aufnahmen, kann man aber ganz deutlich ein Objekt erkennen, dass auf dem „Meteor“ schiesst. Dieses Objekt und der Abschuss sieht aber nicht nach einem russischen Abfangjäger und einer möglichen Rakete aus.

3.) Der zuständige Yaroslav Roschupkin dementiert jegliche Beteiligung des Militärs. Wörtlich übersetzt: «No exercise and training were underway on that day, and no military units are based in the region, so we have nothing to do with it»

4.) Es wurde keine Explosionsgeräusche beim Einschlag wahrgenommen! Obwohl mögliche Geräusche kilometerweit zu hören sein müssten.

Fazit: Es ist unklar, ob es wirklich wie es offiziell heisst, ein Meteor war. Ebenso bleibt unklar, wer oder was mit dem „Meteor“ interagiert hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein/La redazione/La redaction, Ungelöste Fälle